Brandanschlag in Schnega

Lüneburg (ots) – Lüchow-Dannenberg – Schnega

Nach einer Brandstiftung in einer im Bau befindlichen Hähnchenmastanlage in Schnega ermittelt die Polizei auf „Hochtouren“. Bereits in der Nacht zum 05.12.11 waren Unbekannte gewaltsam auf das Gelände der Anlage in Schnega-Bahnhof gelangt und hatten in einem fast fertig gestellten jedoch noch leerstehenden Stallgebäude mehrere Brände gelegt. Die Ermittler gehen derzeit auch davon aus, dass Brandbeschleuniger eingesetzt wurden. Das Feuer verursachte nicht unerhebliche Beschädigungen im Bereich des Daches sowie der Wände, löschte sich jedoch aufgrund der Witterung in der Nacht zum 05.12.11 selbstständig, so dass nicht noch größerer Sachschaden entstand. Die Polizei beziffert den Schaden derzeit mit mehreren zehntausend Euro. Zur Entdeckung des Schadens kam es erst in den Morgenstunden des 05.12.11. Das Feuer war zu diesem Zeitpunkt bereits erloschen. Die Polizei geht derzeit von einer „politisch motivierten“ Tat aus und prüft auch Zusammenhänge mit Bränden in Mastanlagen in Sprötze (Landkreis Harburg) und Alvesse (Landkreis Peine) im Sommer 2010 und 2011. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Dieser Beitrag wurde unter Dezember2011 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.